Netzmusiker

Magazin für frei herunterladbare Musik, Streetstyle und Fashion

Kategorie: Bruno Mars

Grammys 2014 – Hier kommen die Gewinner

Bruno MarsMadonna lud zur Homosexuellen und Hetero-Massenhochzeit, zwei Beatles stehen live auf der Bühne, Yoko Ono tanzt, Daft Punk räumen insgesamt 5 Preise ab und die neuseeländische Newcomerin Lorde erobert die Herzen im Sturm. Über einen Mangel an Highlights konnte man sich während der gestrigen 56. Grammy Verleihung wirklich nicht beklagen.

Die Roboter möchten sich bedanken“. Mit diesen Worten, die Produzent Pharrell für das französische Duo aussprach, nahmen Daft Punk ihre insgesamt fünf Grammys für „Album des Jahres“, „Song des Jahres“, „Beste Duo-Performance“, „Bestes Dance Album“ und „Bestes produziertes Album“ entgegen. Das Hip Hop-Duo Macklemore & Ryan Lewis feierte seine nicht minderspektakulären vier Auszeichnungen in den Kategorien „Beste Neue Künstler“, „Bestes Rap-Album“ („The Heist“), „Bester Rap-Song“ „Thrift Shop“ und „Bester Rap-Auftritt“. Während ihres Liveauftritts holten Mack & Ryan dann noch Madonna und Queen Latifah auf die Bühne, die sowohl hetero, wie auch homosexuelle Paare im Schlepptau hatten, die sich live auf der Bühne trauen ließen.

Auch der Auftritt der erst 17-jährigen neuseeländischen Pop-Newcomerin Lorde wurde phrenetisch gefeiert und mit einem Grammy für „Beste Pop Performance“ gewürdigt. Wer die Show verpasst hat, wird im Netz nicht lange suchen müssen, um die Video-Highlights zu finden. Desweiteren trugen die Live-Performances von Bruno Mars, Beyoncé & Jay-Z und Pharrell & Co dazu bei, dass die Show, wie zu erwarten, wieder einmal als Nacht der Nächte in die Musikgeschichte eingeht.

Grammy Gewinner 2014

Album des Jahres: „Random Access Memories,“ Daft Punk

Single des Jahres: „Get Lucky,“ Daft Punk mit Pharrell Williams und Nile Rodgers

Song des Jahres: „Royals,“ Lorde

Neuer Künstler: Macklemore & Ryan Lewis

Pop Solo-Performance: „Royals,“ Lorde

Pop-Album vocal: „Unorthodox Jukebox,“ Bruno Mars

Pop-Performance eines Duos oder einer Gruppe: „Get Lucky,“ Daft Punk mit Pharrell und Nile Rodgers

Rap/Gesang Kollaboration: „Holy Grail,“ Jay Z mit Justin Timberlake

Rock-Song: „Cut Me Some Slack,“ Paul McCartney, Dave Grohl, Krist Novoselic und Pat Smear

Country-Album: „Same Trailer Different Park,“ Kacey Musgraves

Traditionelles Pop-Vokalalbum: „To Be Loved,“ Michael Buble

Rap-Performance: „Thrift Shop,“ Macklemore & Ryan Lewis featuring Wanz

Rap-Song: „Thrift Shop,“ Macklemore & Ryan Lewis featuring Wanz

Rap-Album: „The Heist,“ Macklemore & Ryan Lewis

R&B-Performance: „Something,“ Snarky Puppy mit Lalah Hathaway

Traditionelle R&B-Performance: „Please Come Home,“ Gary Clark Jr.

R&B-Song: „Pusher Love Girl,“ James Fauntleroy, Jerome Harmon, Timothy Mosley und Justin Timberlake

R&B-Album: „Girl on Fire,“ Alicia Keys

Urban-Contemporary-Album: „Unapologetic,“ Rihanna

Rock-Performance: „Radioactive,“ Imagine Dragons

Rock-Album: „Celebration Day,“ Led Zeppelin

Hard-Rock/Metal-Performance: „God is Dead,“ Black Sabbath

Alternative-Music-Album: „Modern Vampires of the City,“ Vampire Weekend

Dance-Aufnahme: „Clarity,“ Zedd featuring Foxes

Dance/Electronica-Album: „Random Access Memories,“ Daft Punk

Produzent des Jahres, nicht-klassische Musik: Pharrell Williams

Jazz-Vocal-Album: „Liquid Spirit,“ Gregory Porter

Kurzes Musikvideo: „Suit & Tie,“ Justin Timberlake featuring Jay Z, David Fincher, Timory King

Langes Musikvideo: „Live Kisses,“ Paul McCartney, Jonas Akerlund, Violaine Etienne, Aron Levin and Scott Rodger

Lifetime Achievement Award: Kraftwerk

>> Alle Grammy-Gewinner auf einem Blick

Foto: Universal Music

Bruno Mars – kein Auftritt ohne extra sensitive Baby-Feuchttücher

Bruno MarsWährend viele seiner Musikerkollegen fast schon unverschämte Sonderwünsche anmelden, bevor sie sich live auf eine Bühne stellen, beweist Beau Bruno Mars regelmäßig beeindruckende Bodenständigkeit. Obwohl er der derzeit angesagteste männliche Popkünstler ist, besteht Bruno lediglich auf ein paar Snacks, ein paar Getränke und ganz wichtig: super sensitive Baby-Feuchttücher. Yep, ihr habt richtig gelesen.

Wieso der Sänger, der derzeit durch Europa tourt, sich ohne feuchte Tücher in keine Venue begibt stellte sich vorgestern wieder einmal heraus. Worst Case Scenario: In der spanischen Location, in der er auftreten sollte, gab es keine Dusche. Eine Mariah Carey wäre sicherlich echauffiert wieder abgedampft, nicht so Bruno Mars. Anstatt die männliche Diva raushängen zu lassen, machte sich Herr Mars via Twitter über diesen Zustand lustig und präsentierte der Welt den Grund, wieso jeder Künstler auf super softe Baby-Feuchttücher pochen sollte. Zusammen mit folgendem Foto zwitscherte Bruno:

Es gibt mal wieder keine Dusche in der heutigen Location. Deshalb muss ich wohl wieder ein Hoochie-Bad (Katzenwäsche) nehmen!

Ach, Bruno ist eben ein Vollblut-Livemusiker, der sich in jeder Situation zu helfen weiß. Eine Tatsache, die ihn noch sympathischer aussehen lässt, falls dies überhaupt noch möglich ist. Mit welchem Profi wir es hier zu tun haben, merkt man auch deutlich, wenn man bedenkt, dass seine Mutter erst vor wenigen Monaten verstorben ist und er trotzdem nicht einmal daran dachte, seine Welttour abzubrechen. Eine gute Entscheidung, denn so konnte er sich ablenken und sich von seinen Fans (von Bruno liebevoll Hooligans genannt) aufbauen lassen, die ihn in jeder Stadt regelrecht mit Liebe überschütteten.

Gebt euch das Video zu seiner aktuellen Single „Gorilla“, in dem er wie die perfekte Verschmelzung von Prince, Michael Jackson und Jimmy Hendrix rüberkommt:

 Foto: Universal Music

Neue Musik: Bruno Mars „Young Girls“ [Audio]

Neue Musik: Bruno Mars „Young Girls“ [Audio]: Vor zwei Wochen ging das Video zu „Locked Out Of Heaven“ online – noch nicht von dem Klubkracher erholt schmeisst uns Bruno Mars mit „Young Girls“ bereits neue Akustik`s um die Ohren. Bis die neue Single in den Nächsten erscheint, hören wir in das frisch auf Bruno Mars`s VEVO erschienenem Audio. Das Album „Unorthodox Jukebox“ kommt übrigens im Dezember.

weiterlesen

Bruno Mars The Lazy Song [Offizielles Video]

Bruno Mars The Lazy Song [Offizielles Video] : Bruno Mars darf man wohl getrost als den Newcomer des Jahres 2010 bezeichnen. Der gebürtige Hawaiianer brach letztes Jahr im Oktober, sein erstes Solo Studioalbum Doo-Wops & Hooligans auf den Markt. Jetzt gut ein halbes Jahr später ist dieses Album bereits mehr als zwei Millionen mal verkauft worden. Auch seine beiden ersten Auskopplungen verkauften und verkaufen sich noch immer prächtig. „Just the Way You Are“ als Single, verkaufte sich über 8 Millionen Mal, die Single „Grenade“ ging gut sechs Millionen mal über die Ladentheke. Im Februar 2011 kam die dritte Singleauskopplung „The Lazy Song“ in den Handel auch diese verkaufst sich gut. Leider wird Bruno damit aber nicht an die Erfolge der zwei vorangegangenen Singles anknüpfen können, der Song hat noch nicht einmal die 100`000er Marke geknackt und dies obwohl schon seit mehr als zwei Monaten erhältlich.

weiterlesen

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén