Netzmusiker

Magazin für frei herunterladbare Musik, Streetstyle und Fashion

Kategorie: News Seite 1 von 16

Cro vs Baggy-Jeans tragende Hip Hop Urgesteine

CroAnfänglich dachte man, dass dieser komische Panda-Typ im Musikgeschäft nur eine Eintagsfliege wäre, doch sein Debütalbum „Raop“ liegt zwei Jahre zurück und Cro macht immer noch Welle. Sein neues Album „Melodie“ konnte sich sowohl in Deutschland, wie auch in Österreich und der Schweiz auf Rang 1 platzieren und Ja es ist ist tatsächlich wahr, der Cro-Zug ist noch lange nicht abgefahren. Man kann sagen, der deutsche Hip Hop hat sich mit dem „mainstreamigen“ Cro angefreundet.

Ich glaube, der deutsche HipHop hat sich da sehr gewandelt. Und zur Zeit orientieren sich auch viele in die Richtung, in die ich gearbeitet habe, auch Leute, von denen man das vielleicht eher nicht erwartet hätte. Bass Sultan Hengzt singt jetzt auch mit Gitarre, Sidos Musik klingt radiofähiger. Mir gefällt das. Es gibt aber schon noch den realen Urgesteins-Typen in Baggy Jeans und Sieben-XL-Shirts. Der findet das natürlich alles beschissen.

Der Erfolg scheint Cro gut zu tun, denn obwohl er sich über seine musikalischen Errungenschaften freut, ist er sich dennoch dessen bewusst, wie schnell es als Künstler heutzutage auch wieder bergab gehen kann:

Ich habe den ganzen Erfolg sehr gut verkraftet, würde ich sagen. Ich habe zum Glück die Maske. Mit Maske bin ich Cro, wenn ich die Maske ausziehe, bin ich Carlo, ein ganz normaler Typ. Ich kann durch die Stadt laufen und komme auch nicht leichter in den Club. Deshalb hat sich in meinem Kopf auch kein Starbewusstsein entwickelt. Klar, ich habe jetzt Geld. Ich habe Firmen gegründet, habe Angestellte und habe mir Standbeine aufgebaut. Ich habe aber das Gefühl, dass Geld nicht nur sorgenfreier, sondern auch mehr Sorgen macht. Man hat dann plötzlich Firmen und Projekte und fragt sich, bleibt das Geld? Wird’s mehr? Wird’s weniger? Bin ich danach am Arsch?

Am Arsch? Nicht doch. Dafür scheint Carlo viel zu gerissen zu sein. Und mit einem cleveren und vor allem loyalen Label wie Imperator und der Power von Universal Music im Rücken, wird da noch einiges gehen.

Foto: Universal Music

Lana Del Rey – Kritik lässt sie schmollen

Lana Del Rey

Obwohl sie sich vor Auszeichnungen und Anerkennung kaum retten kann, nimmt sich Lana Del Rey die Meinung von Kritikern immer noch sehr zu herzen. Ist ja auch nur menschlich. Immerhin ist die aktuelle Platte eines Künstlers auch immer irgendwie sein Baby. In einem Interview gab die sympathische  New Yorkerin nun zu, dass sie nicht wirklich gut mit Kritik an ihrer Musik umgehen kann.

So etwas geht mir schon nahe, um ehrlich zu sein. Ich bin da nicht anders wie jeder andere Mensch auf der Welt – nicht alles rutscht mir so einfach den Rücken runter, obwohl es von Tag zu Tag einfacher wird. Wenn die Kritiker über meine Familie sprechen, müssen sie wohl etwas klarstellen, denn das ist für mich eine absolute Tabuzone„, so Del Rey in einem Interview mit Krone.at. „Wenn die Leute sagen, meine Musik wäre langweilig, empfinde ich das als eine Beleidigung, denn jeder, der meine Musik kritisiert, kritisiert mich als Person mitten ins Gesicht. Das ist oft eine pure Beurteilung, ohne dass sie etwas tiefer gehen und vielleicht überlegen, was dahintersteckt. Zusammengefasst würde ich sagen, dass es mich berührt, aber von Tag zu Tag weniger aufreibt. Es kommt auch darauf an, wie wichtig das Medium ist. Ist es sehr wichtig und komplett auf dem Holzweg, dann beschäftigt mich das. Ich sorge mich wirklich sehr um meine Songs, genauso wie um das Erbe und die Geschichte meiner gesamten Musik. Ich versuche immer, meine aktuellen und vergangenen Songs so gut wie möglich zu schützen. Deshalb nehme ich das dann auch persönlicher.

Aber allzu viel Kritik scheint es nicht zu geben, denn ihr neues Album „Ultraviolence“ geht in den Charts – wie erwartet – mal wieder steil und nahm in England und Amerika bereits Platz 1 der Albencharts ein. Äußerst verdient, wie wir meinen, denn ihr Songs gehen noch immer tief unter die Haut. Rock on, Lana!

Foto: Youtube

Beyonce & Pharrell waren die großen Gewinner der BET Awards 2014

Beyoncé & Pharrell Williams

Während der diesjährigen BET Awards wurde wieder einmal klar, wieso man Beyoncé einst den Spitznamen „Queen Bee“ verliehen hat. Keiner ihrer Kollegen schaffte es so viele Awards mit nach Hause zu nehmen wie Miss Carter Knowles. In den Kategorien Best Female R&B/Pop Artist, Best Collaboration und Fandemonium Award hieß es „and the Winner is…. Beyoncé“!

Dicht gefolgt von Multitalent Pharrell Williams, der ebenfalls nicht leer ausging und in den Kategorien Video of the Year und Best Male R&B/Pop Artist abräumte. Natürlich kam die Show auch nicht ohne die für Awardverleihungen typischen Skandalmomente aus. So wurden wir Zeuge davon, wie sich Amber Rose und Courtney Love die Zunge in den Hals steckten und erlebten Nicki Minaj als Giftspritze, da sie während ihrer Dankesrede alle weiblichen MCs disste, die ihre Texte nicht selbst schreiben und auf Ghostwriter zurückgreifen. Böse Zungen behaupten, dass damit besonders Newcomerin Iggy Azalea gemeint war.

Amber Rose & Courtney Love (Foto: Instagram)

Auch die Liebe kam gestern nicht zu kurz. Trotz aller fiesen Gerüchte um ein angebliches Ehe-Aus nahmen Rapper T.I. und Gattin Tiny provokant in den ersten Reihen Platz und sahen dabei alles andere als unglücklich aus. Doch nun zu den Fakten.

…..and the BET AWARD Winners 2014 are:

Best Female R&B/Pop Artist
Beyoncé

Best Male R&B/Pop Artist
Pharrell Williams

Best Group
Young Money

Best Collaboration
Beyoncé f/ JAY Z – “Drunk In Love”

Best Male Hip-Hop Artist
Drake

Best Female Hip-Hop Artist
Nicki Minaj

Video of the Year
Pharrell Williams – “Happy”

Video Director of the Year
Hype Williams

Best New Artist
August Alsina

Best Gospel Artist
Tamela Mann

Best Actress
Lupita Nyong’o

Best Actor
Chiwetel Ejiofor

YoungStars Award
KeKe Palmer

Best Movie
12 Years a Slave

Subway Sportswoman of the Year
Serena Williams

Subway Sportsman of the Year
Kevin Durant

Centric Award
Jhené Aiko – “The Worst”

Best International Act: Africa
Davido (Nigeria)

Best International Act: UK
Krept & Konan

Coca-Cola Viewers’ Choice Award
August Alsina f/ Trinidad Jame$ – “I Luv This Sh*t”

Fandemonium Award
Beyoncé

Foto: youtube + instagram

Samy Deluxe: Es gibt nicht mehr genügend männliche Vorbilder!

 

Samy Deluxe

Wenn man sich in der deutschen Hip Hop Szene umsieht, dann nimmt man überwiegend „Gangster“ Musik und den sogenannten „Spaß-Rap“ wahr. Die Vertreter von Hip Hop mit echter Substanz scheinen sich rargemacht zu haben. Mit Ausnahme von Samy Deluxe. Der Hamburger hält die Flagge noch immer oben, macht sein Ding und ist sich treu geblieben. Auf die Frage, ob er findet, dass Männlichkeit in unserer Gesellschaft immer noch zu stark ausgeprägt ist, gab es eine überraschende Antwort.

Ich finde, wenn du Männlichkeit oder Weiblichkeit in einem Satz definieren möchtest, bist du wahrscheinlich ein sehr ungebildeter, intoleranter Mensch. Jede Kultur, jede Religion und jedes Geschlecht hat so viele Facetten, sodass man niemals die eine pauschale Antwort finden kann“, so Samy Deluxe in einem Interview mit Krone.at. „Das Problem mit der Männlichkeit in unserer Gesellschaft ist nicht nur das Verfangensein in alten Klischees, sondern eher das Problem, dass sich niemals etwas Anstrebenswertes, Neues gebildet hat. Früher war die Rolle des Mannes ganz klar, heute sind Frauen so weit zu sagen, dass sie nach der Schule nicht gleich direkt ein Baby kriegen wollen. Sie entscheiden sich für Karrieren oder kriegen Karriere und Mutterdasein unter einen Hut. Ich finde, dass Männer dadurch heute sehr verwirrt sind und es an männlichen Vorbildern fehlt, die ehrlich mit Männlichkeit umgehen.“

Im deutschen Hip Hop wimmelt es nur so vor Macho-Gehabe und Wanna-Be-Gangster Attitüden. Samy Deluxe ist einer der Wenigen, die sich diesbezüglich nicht mitreisen lassen und mit ihrer Musik eher Denkanstöße geben und echte Gefühle beschreiben. Doch als Weichei wird er deshalb nicht abgeschrieben, denn Samy genießt immer noch den Respekt seiner Kollegen.

Die Kollegen verstehen was ich mache. Es ist heute aber schon sehr wichtig, was du in erster Instanz rausbringst – das wird wahrgenommen. Viele Leute wollen auch nur mehr über die dummen Klischees reden, deshalb habe ich in vielen Interviews auch nur mehr über Blödsinn geredet, weil mir nur dumme Fragen gestellt wurden. Ich kam also gar nicht richtig zum Kern der Sache. Das nächste Album werde ich also sicher nicht „Männlich 2“ oder „Weiblich“ nennen, damit ich klar deklarieren kann, dass es um die Musik und nicht um das Thema geht. Am Ende ist es doch egal, wie ich mein Album nenne – die Lieder müssen geil sein. Viele Leute haben sich aber zu stark am Titel festgeklammert und sich ihre Meinung danach gebildet – so wie jetzt auch bei Jan Delay. Viele sagen ja, es gefällt ihnen nicht, weil er es Rock nennt.

Foto: Facebook

Rihanna ist Miroslav Klose Fan

Rihanna & Miroslav KloseMan höre und staune: Rihanna hat nicht nur eine Leidenschaft für Basketball, sondern begeistert sich derzeit auch für die Fußball-Weltmeisterschaft. Normalerweise drückt sie eher den Brasilianern die Daumen, doch während des Spiels Deutschland gegen Ghana outete sich die Sängerin sehr zur Freude ihrer deutschen Fans als Miroslav Klose Fan.

Wenige Sekunden, nachdem Klose das rettende Tor schoss und Selbiges mit einem fast geglückten Salto feierte, twitterte Rihanna die Worte: „Klose my N*gga!“ Doch damit nicht genug. Rihanna kramte zusätzlich ein altes Foto, das sie einst mit Miroslav Klose aufnahm, aus und stellte auch dieses (Foto oben) ins Netz. Untertitelt mit einem süßen „Klose, the German Babe!“ Darüber dürfte sich der 36-Jährige tierisch gefreut haben.

Allerdings hatte Klose noch mehr Grund zur Freude, denn mit seinem legendären Tor knackte er zeitgleich den Weltrekord der brasilianischen Fußballlegende Ronaldo und darf nun ebenfalls mit 15 Weltmeisterschaftstoren prahlen. Ronaldo war alles andere als neidisch und schickte seinem deutschen Kollegen sogleich via Twitter seine Glückwünsche: „Willkommen im Club. Congratulations! #Klose

Wow, diese Fußballweltmeisterschaft steckt wirklich voller Überraschungen. Wenn das mal nicht ein Zeichen ist, dass das deutsche Sommermärchen in diesem Jahr eventuell wahr werden könnte?! Wir platzen vor Spannung und drücken der deutschen Mannschaft weiterhin die Daumen!!!!Kommenden Donnerstag tritt Deutschland gegen die USA an. Der Kick-off ist für 13:00 Uhr angesetzt.

YOU CAN DO IT!!!! 🙂

 

 

Tek Nalo G – der niederländische Maestro des Beats

Tel Nalo GEs gibt Beatmaker, die auf Biegen und Brechen in den Charts landen wollen und es gibt die Sorte Produzent, der es in erster Linie um die kreative Kunst des Beatmakings geht und die dieser Kunstform auch den nötigen Respekt zollt. Wir haben für euch wieder mal einen Vertreter letzterer Kategorie ausfindig gemacht, der seinen Platz im Spotlight mehr als verdient hat.

Tek Nalo G ist ein begnadeter, in Amsterdam lebender Musikproduzent und DJ mit surinamischen Wurzeln, der sich nur ungern ein bestimmtes Label aufdrücken lässt. Okay, dass sein Herz in erster Linie für Hip Hop und Soul schlägt wird recht schnell klar. Doch Tek Nalo G aka Rico Suave lässt auch sehr gerne lateinamerikanische, jazzlastige und asiatische Elemente mit einfließen, die seinem Sound einen extra-smoothen Schliff verpassen. Außerdem hat er wirklich einen verdammt guten Riecher für talentierte Underground-MCs und Sänger(innen), die er regelmäßig auf seinen Tracks featuret. Die Musik begeisterte Tek schon von Kindesbeinen an. Doch an seinem 18. Geburtstag wurde es ernt. Ein befreundeter DJ schleppte ihn mit in einen Club und machte ihn mit den Turntables bekannt. Nachdem er seinem Kumpel ein paar Mal über die Schulter schaute, war es um Tek Nalo G geschehen und er arbeitete bis zu seinem 26. Lebensjahr als Parttime-DJ. Auf der Suche nach einer neuen und technischen Herausforderung widmete er sich anschließend der Beatmacherei. Erneut war es ein guter Freund, der ihn mit dem Programm Madtracker vertraut machte. Als Tek zwei Jahre später Fruityloops für sich entdeckte, gab’s kein Halten mehr. Zwischenzeitlich kollaborierte er mit internationalen Künstlern wie u.a. Robbie Williams aka R-Dub, Dimdudez, Tawn P, Flingstress, Jazlee, Yeattem Wong, Red light Boogie, Doppelpunkt, Keyote, Rennell McEwan, Vincent Gauguin, Anthony Cruz Picazo, Ay Shock u.v.m.

Neben der Musik bezeichnet er auch Art-Design, Videospiele und alles rund um Computertechnologie als seine großen Leidenschaften – was sich auch immer wieder in Tek Nalo G Produktionen und Cover-Art-Designs widerspiegelt. Zu seinen musikalischen Einflüssen zählen u.a. Miguel Atwood-Ferguson, Burt Bacharach, Isley brothers, Sergio Mendes, Boom Clap Bachelors, Marcos Valle, Madlib, JDilla, Pete Rock, Timbaland, Neptunes und Flying lotus. Don’t miss out on dude, he’s extreeeeeemely nice with it!!!!

Eine Kostprobe seines Könnens gefällig?

Tek Nalo G feat. Robbie Williams – Stay Sharp

Tek Nalo G feat. FRMB – Home is My

 >> Tek Nalo G Facebook

>> Tek Nalo G Bandcamp

Foto: Facebook / Jessy Doe

Usher: „Justin Bieber ist kein Rassist!“

 

Usher & Justin Bieber

Die Welt war entsetzt, als letzte Woche zwei alte Videos im Netz auftauchten, in denen Justin Bieber rassistische Witze machte und öfters vom bösen N-Wort Gebrauch machte. Ja, die Clips sind schon mindestens 5 Jahre alt, aber trotzdem. In ein gutes Licht rückte sich der Sänger damit nicht. Peinlich auch für Usher, der ja quasi Bieber’s Mentor und Boss ist und nur äußerst ungern negativ auffällt. Aber es blieb ihm trotzdem nichts anderes übrig, als zu den Vorwürfen Justin Bieber wäre ein Rassist, Stellung zu beziehen.

Ich bin eine Person, die Wachstum unterstützt und versteht, ohne zu verurteilen, dass Wachstum ein Ergebnis von sehr viel Schmerz und Bemühung ist. Ich habe Justin beobachtet, wie er als junger Mann durch unterschiedliche Phasen ging. Ich kann euch sagen, dass er sich nicht immer für den richtigen Pfad entschieden hat, aber er ist mit Sicherheit kein Rassist! Vor fünf Jahren war er noch ein naives Kind, der die Negativität, Macht und Abwertung, die mit rassistischen Wörtern verbunden sind, noch nicht verstand. Jetzt ist er ein junger Mann, dem die Chance gegeben wurde, ein besseres Selbst zu entwickeln und die gleichen Fehler nicht noch einmal zu machen.

Neben Usher ergriffen auch Celebrities wie Mike Tyson, Mack Maine, Floyd Mayweather Jr., Whoopi Goldberg und Soulja Boy für Justin Partei und versicherten, dass Justin kein Rassist ist. Trotzdem sollte sich Justin in nächster Zeit am Riemen reißen, denn seine Fangemeinde schrumpfte in den letzten Monaten gewaltig.

Foto: instagram

 

Amiri – South Carolina’s Hip Hop Untergrund-Held

AmiriSämtliche Hip Hop Künstler in einen Topf zu werfen, wäre ein Verbrechen, denn es gibt große, aber auch feine Unterschiede. Aber zu allererst gilt es zwischen Hip Hop und Hip POP zu unterscheiden. Man hört den Songs dieses Genres nämlich sofort an, ob sie mit Liebe zur Kunst geschaffen wurden oder ob sie einfach nur dazu dienen, so schnell wie möglich stinkreich zu werden. Letzteres gehörte nie zu Amiri’s Prioritäten. Natürlich wäre es cool, wenn er in naher Zukunft von der Musik leben könnte. Doch seine Seele und den wahren Spirit des Hip Hops dafür zu verkaufen, ist für den Rapper und Produzenten aus South Carolina keine Option. Dies ist u.a. auch der Grund, weshalb wir euch Amiri einfach vorstellen müssen.

Image and video hosting by TinyPic

Ein Newcomer ist Amiri keineswegs. Bereits seit den frühen 90ern machten sich er und sein Kumpel, der ehemalige Schuldirektor Spectac in der Untergrundszene einen Namen. 1996 produzierte er u.a. den Remix zu Mista’s Top Ten Hit „Blackberry Molasses“ feat Shyheim. Vor einigen Jahren kam es sogar zu einer Zusammenarbeit mit den Legenden A Tribe Called Quest, eine Connection die durch den Produzenten Rashad Smith (Busta Rhymes „Whoo Hah“ + LL Cool J „Doin‘ It“) entstand. Kein Wunder, dass Spectac & Amiri eines ihrer Alben „Almost Famous“ nannten. Wir können erahnen, wie es sich anfühlen muss, wenn man so nah dran ist und quasi nur noch der letzte Funke zünden müsste. Aber wi sind uns sicher, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis sich all die harte Arbeit auszahlt.

Zieht euch Amiri’s Videos rein und merkt euch diesen Namen. We’re loving it!

Amiri – Boom Bap / Dilla 4Eva

Amiri – Check it out ya’ll

Spectac & Amiri – I Grew Up

>> Amiri @ HIP NOTT Records

-> SUPPORT GOOD MUSIC <-

 

 

Dürfen wir vorstellen? Mr. und Mrs. West!

Kim & KanyeEs ist vollbracht. Kim Kardashian (33) und Rapper Kanye West (36) haben sich ewige Treue geschworen und vergangenen Samstag in Forte di Belvedere / Florence geheiratet. Kim lief mit einem speziell für sie angefertigten Brautkleid von Givenchy in die Kirche, wo sie von einem Berichten zufolge extrem nervösen Kanye West, der sich in einen schwarzen Givenchy-Anzug schmiss, erwartet wurde.

Kanye soll eine 20-minütige leidenschaftlich Rede gehalten haben, bevor er Kim sein Ja-Wort gab. Danach trällerte John Legend die Lovesongs „All of Me“ und „Ordinary People“, zu denen Kim und Kanye ein romantisches Tänzchen hinlegten. Nach der anschließenden ausgiebigen Feier flog das frisch vermählte Brautpaar Berichten zufolge, im Privatjet nach Irland, wo die Beiden romantische 5 Flittertage verbringen werden.

Zu den geladenen Hochzeitsgästen zählten u.a. Rapper und Schauspieler Mos Def, Jaden Smith, Common, Big Sean, Tiga & Chyna, Rick Rubin und No I.D. Gerade als wir dachten, dass wir die ersten Fotos der Hochzeit in irgendeinem Hochglanz-Magazin zu sehen bekommen, veröffentlichte Kim nun erste Bilder der 5-Millionen-Dollar Hochzeit mit den Worten „Mr. and Mrs. West“ via Instagram.

Herzlichen Glückwunsch, Mr. und Mrs. West!

Kim and Kanye
Kanye and Kim
Kanye and Kim
Foto: instagram

Charlie Sheen startet Twitter-Beef mit Rihanna

Rihanna & Charlie Sheen

Charlie Sheen ist fuchsteufelswild. Sein rotes Tuch: Rihanna!  Als er die Sängerin gestern in einem Restaurant mit seiner Verlobten bekannt machen wollte und ihr höflich eine Anfrage zukommen ließ, winkte RiRi ab und servierte eine nicht sehr glaubwürdige Ausrede. Es folgte ein bitter böser und laaaanger Sheen Tweet:

Gestern führte ich meine Verlobte und deren Freundin zum Essen aus. Irgendwann bemerkten wir, dass auch Rihanna anwesend war. Da meine Verlobte ein riesen Rihanna-Fan ist, ließ ich anfragen, ob ich sie vorstellen dürfte. (Ich persönlich würde sie nicht mal erkennen, wenn sie vor mir stünde) Sie antwortete, es lungern zu viele Paparazzi vor dem Laden herum, deshalb ist es im Moment nicht möglich. Im Moment? IM MOMENT? Lass mich raten, wir sollen auf einen anderen Moment hoffen, dessen Chancen 1: 11 Millionen stehen? Oh und Rihanna, bis Halloween ist noch ne Weile hin. Aber gut, dass du dein Kostüm schon mal in der Öffentlichkeit Probe getragen hast. Du liegst damit nahe dran. Ein bisschen weniger Pink wäre gut. Am besten gar kein Pink. Ich seh’ dich dann auf deinem Weg nach unten (wir kommen all wieder runter). Es war mir eine Ehre, dich nicht kennengelernt zu haben. Wir haben eh nichts gemeinsam, wen es um den Respekt für andere Leute geht. Wahrscheinlich hast du die wertvollen 84 Sekunden gebraucht, um deine hässliche Perrücke zurechtzurücken, bevor du das Restaurant verlassen hast.

Wenig später photoshoppte Rihanna Charlie Sheen’s Kopf auf einen Fan, dem sie gerade ein Autogramm gibt und feuerte mit einem bösen Kommentar zurück:

Giiiiirrrrrl!!! Hoffentlich puhlt die olle Queen ihre Windel wieder aus ihrer Arschfalte!

Rihanna mal wieder 🙂

Foto: youtube / twitter

50 Cent erschien nicht zur Abschlussfeier seines Sohnes Marquise

50 Cent & Sohn MarquiseIn den letzten Tagen machte die Nachricht die Runde, dass 50 Cent nicht zur Highschool-Abschlussfeier seines Sohns Marquise erschienen ist. Der soll deswegen angeblich ziemlich geknickt gewesen sein, da das Verhältnis der Beiden in den Jahren nicht das Beste war. 50 Cent meldete sich nun zu seiner Verteidigung zu Wort, gab die Schuld seiner Babymama und konterte damit, dass er keine Einladung erhielt:

50 Cent nahm während seines Besuchs bei 106 & Park nun zu all den Vorwürfen Stellung: „Die Beziehung zwischen meinem Sohn und mir wird von seiner Mutter beeinflusst. Sie hat mir gegenüber diese negative Energie entwickelt. Manchmal, wenn Mann und Frau sich trennen, können sie keine Freunde bleiben. Meist hat eine Person mehr Gefühle investiert, als die Andere und kann nicht loslassen. Dies wiederum schlägt irgendwann in Hass um.

Das kommt in den besten Familien vor, doch wieso hielt Fiddy es nicht für nötig, seinen Sohn bei diesem wichtigen Tag zu begleiten? Auch diese Frage beantwortete der Rapper mehr oder weniger ausführlich:

 

Ich habe keine Einladung erhalten. Aber ich denke, dass Teile meines Privatlebens einfach privat bleiben sollten. Mein Leben als Entertainer, das ist wiederum eine ganz andere Sache. Ich erhielt wie gesagt keine Einladung und während seiner Abschlussfeier befand ich mich wegen Filmaufnahmen in Budapest. Der einzige Grund, wieso all das an die Öffentlichkeit gelangt ist, weil seine Mutter ständig zu TMZ rennt. Ich wünschte, sie würde endlich jemanden kennenlernen, damit sie mich in Ruhe lässt.

Wir hoffen, dass die Beiden bald einen Weg finden normal miteinander umzugehen – Marquise zu liebe.

Foto: instagram

Dr. Dre wird zum ersten Hip Hop Milliardär

Dr. Dre & TyreseWährend 50 Cents noch darum kämpft seine Headphones Firma auf dem Markt zu etablieren, macht Dr. Dre jetzt richtig Kasse. Berichten zufolge unterbreitete der iPhone-Hersteller Apple, Dr Dre ein Angebot für dessen Firma Beats by Dre, das dieser nicht ablehnen konnte.

Unglaubliche 3,2 Milliarden Dollar will die Firma hierfür auf den Tisch legen, um der Hip Hop und Produzentenlegende den Deal schmackhaft zu machen. Nachdem sich der Doc anfänglich noch etwas Bedenkzeit nahm, schlug er dann doch recht schnell ein. Wer will’s ihm verdenken? 3,2 Millarden Dollar sind schon ein verdammt schlagkräftiges Argument.

Und was macht man, wenn man über Nacht zum ersten Milliardär der Hip Hop Branche wurde? Ganz klar, man gibt sich die Kante. Und da Dr. Dre auch nur aus Fleisch und Blut ist, schmiss er für seine Kumpels am Wochenende u.a. mehrere Runden Heineken. Sein Homie Tyrese musste diesen Moment auch gleich auf Video festhalten und auf Facebook posten. Verständlich. Wann bekommt man schon mal einen sturzbesoffenen und tierisch abfeiernden Dr. Dre zu sehen?

We’re loving it und Dr. Dre offensichtlich auch. Stolz lallt er in die Kamera „Und vergesst nicht… der erste Hip Hop Milliardär kam von der Ostküste“. Alles klar, Chef. Ist notiert und wird an die Nachwelt vererbt. 😉

Ein Video zum Verlieben. CONGRATZ, DRE!!!!! Wir freuen uns mit.

 

Foto: youtube

Seite 1 von 16

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén