Eminem startet durch

0
492

EminemHip Hop Fans sollten sich anschnallen, denn der selbst ernannte „Rap Gott“ scheint wieder in die Gänge zu kommen. Nachdem Eminem uns in den letzten Wochen seine erste Single „Bezerk“, das dazugehörige Video und den neuen Song „Rap God“ präsentierte und auch sein neues Album „Marshall Mathers LP 2“ am 5. November erscheint, will der Rapper nun auch endlich wieder auf der Bühne stehen.

Doch seine amerikanischen Fans staunten nicht schlecht, als EM gestern keinen US-Feldzug ankündigte, sondern für Frühjahr 2014 erst einmal eine Tour durch Australien. Zusammen mit J. Cole, Kendrick Lamar und dem Skandal-Rapper Action Bronson will er den Aussies zeigen, dass er die Zügel des Rap-Games noch fest in der Hand hat. Die genauen Termine wurden noch nicht bekannt gegeben, doch am 20. Februar wird er Berichten zufolge in Brisbane auf der Bühne stehen. Die Chancen stehen also gut, dass Eminem vielleicht auch noch ein paar europäische Dates dranhängt. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Der Song „Bezerk“ wurde übrigens von vielen Leuten und Organisationen heftig kritisiert und als schwulenfeindlich betitelt, weil Eminem es immer noch nicht lassen kann, das Wort „Fag“ als Schimpfwort einzusetzen. Der britische Sänger Boy George machte seiner Wut via Twitter Luft: „Ist es nicht traurig, wie die Medien einfach die Misshandlung von Schwulen akzeptieren? Ja, ich sage auch ‚Furz‘, wenn ich ‚Regenschirm‘ meine!  Danach postete er einen Link über eine brutale Misshandlung eines Homosexuellen durch 6 Jugendliche und ergänzte: Der Gebrauch des Wortes ‚fag‘ soll also ironisch zu verstehen sein?! Ja, ein Riesenwitz. Dies ist die Realität!

Eminem betont zwar immer wieder in Interviews, dass Elton John zu seinen engsten Freunden zählt und er keinesfalls schwulenfeindlich ist, doch auf den Gebrauch des Wortes „Fag“ scheint er auch zukünftig nicht verzichten zu wollen.

Foto: universal music