RZA

Ihr wartet auf neue Musik vom Wu-Tang Clan? Dann müsst ihr etwas Geduld mitbringen, denn über dem berühmten Clan aus Staten Island / New York hängen gerade finstere Beef-Wolken. Alles begann damit, dass Raekwon in einem Gespräch mit dem Rolling Stone Magazin RZA als einen Lügner bezeichnete und dessen “Führungsqualitäten” infrage stellte.

 

In den 90ern hat RZA regiert. Heute sieht alles anders aus. Du hast keinen Bezug mehr. Wie ein Trainer, der früher immer im Ring gewonnen hat und sein Team sitzt mittlerweile nur noch auf Rang 9. Es wird Zeit für einen neuen Plan”, so Raekwon im Interview. “Ich sitze hier mit totaler Integrität. Egal, ob es um meine Musik geht. Wenn es ums Geschäft geht. Und auch was meine Fans betrifft. Ich werde ihnen immer mein Bestes geben. Ich weiß, dass auch der Wu-Tang Clan genau aus diesem Holz geschnitzt wurde. Aber wenn alle nur rumsitzen und auf einen Mann hören, dann bringt es nichts. There is no „I“ in Team.

 

Natürlich fühlte sich RZA dazu gebötigt, auf diese unschönen Worte zu reagieren. Was er wenige Tage später auch tat, in dem er sämtlich Vorwürfe weit von sich wies:

 

Eins möchte ich hier und jetzt klären. In einem Rolling Stone Artikel konnte man lesen, dass ich angeblich ein “eiskalter Lügner” sei. Davon bin ich ganz weit entfernt. Ich bin ein erwachsener Mann. Ich habe Kinder. Ich lüge nicht. Es gibt in meinem Haus nur eine Regel “Lüge nicht!”. Was passiert ist. Ich habe vor ein paar Wochen ein Interview gegeben, dass erst jetzt veröffentlicht wurde. Raekwon hat es wohl gelesen, ohne zu wissen, dass es schon mehrere Wochen alt war. In dem Interview sagte ich, dass ich schon monatelang nicht mehr mit ihm gesprochen habe. Ich habe vor ca. 8 Tagen mit ihm ein Gespräch. Deshalb bezeichnete er mich als Lügner. Nein Kumpel, als das Interview stattfand, hatte ich seit 6 Monaten keinen Kontakt zu dir. Als wir uns nun endlich trafen, nannte er mir seine Forderungen (bezüglich seiner Mitarbeit bei einem neuen Wu-Tang Album), die wir der Firma unterbreitet haben. Ich habe niemals gelogen!

 

Nun ging RZA sogar so weit, dass er Raekwon ein klar defininiertes und gandenloses Ultimatum stellte:

Sollten Raekwon und ich uns in den nächsten 30 Tagen nicht einig werden, dann erscheint die neue Platte ohne Raekwon. Sonst kommt sie nie mehr raus. Wenn so etwas aus meinem Mund kommt, dann hat dies sehr viel zu bedeuten. Ich würde normalerweise niemals ein noch lebendes Wu-Tang Mitglied ausschließen!

Wir sind gespannt, wie Raekwon reagieren wird und ob wir uns nun endlich bald auf ein neues Album freuen dürfen.

Foto: Sony Music